Tocco Rosso

von Tina Wiegand

Mutter und Oma sitzen mit einem Tocco Rosso und einem Espresso auf der Terrasse. Den Kleinen noch ins Bett und dann ein wenig entspannen.

Kind: Mama?
Mutter: Ja.
Kind: Ich brauch dich mal
Mutter: Lass mich meinen Kaffee trinken, ich komm gleich
Kind: Aber Mama, äh hm nnn gn hm ähhh mngngngsnf Mama? Aber Mama!
Mutter: Ja, wenn ich meine Kaffee getrunken habe, komme ich.
Kind: Aber Mama…..
Mutter: Gehst du bitte Zähneputzen.
Kind geht bis zur Treppe und kehrt wieder um: Mama, was ich noch sagen wollte…äh, äh,
Mutter: Bitte geh jetzt Zähneputzen
Kind beginnt mit leichtem Gequengel und kurz drauf: Mama. Putzt du mir den Popo ab?
Mutter: Lass mich bitte schnell meinen Kaffee trinken. Ich komm gleich. Probier das mal selbst.
Kind: Aber Mama, ich kann das doch noch gar nicht.
Mutter: Probier das trotzdem mal
Kind: Aber Mama….

Mutter zur Oma: Sag mal, was ist eigentlich ein Psychospiel?
Oma: Das, was du gerade mit deinem Sohn spielst. Das „Ja, aber Spiel“
Mutter: Aha!

Kind: Mama?
Mutter: Ja Kind. Bitte geh jetzt rauf und wasch dir die Hände
Kind: Aber Mama, ich brauch dich doch dazu….

Mutter zur Oma: Wie würde ich jetzt aus dem Spiel aussteigen?
Oma zur Mutter: Indem du übersetzt, was er zu dir sagt
Mutter: Das wäre?
Oma: Rutsch mir den Buckel runter mit deinem Kaffee und tue, was ich sage.
Mutter grinst: Ach so.

Kind: Mama?
Mutter kippt den Kaffee runter und steht auf: Ja ich komme Kind.
Mutter zur Oma: Sag mal, ab wann kann ein Kind eigentlich seinen eigenen Po abputzen?
Oma zur Mutter: ungefähr seit zwei Jahren.
Mutter grinst: Ach so!

Kind quengelt: Mama … aber Mama… kndosmeusmbfoischsblöööh (oder so ähnlich)
Mutter geht nach oben und kommt kurz darauf leicht verärgert wieder runter: Der hat noch nicht mal abgezogen. Das ist echt Verarsche.
Oma: Jep, das ist Psychospiel.
Mutter: Ach so. Grinst amüsiert.
Oma denkt: „Herr, lass Abend werden“ und schweigt.
So ein schöner Abend.

Kind: Mama?Mutter: Ja Kind?
Kind: Mama, quengelmupf (oder so ähnlich)
Mutter: Kind, du gehst jetzt bitte hoch.
Kind quengelt nachdrücklicher: Aber Mama, ich kann doch nicht…
Mutter setzt sich demonstrativ hin: Kind, jetzt ist Schluss!!!

(Oma denkt: denkste Puppe! und wartet)
So ein schöner Abend

Kind quengelt: Mama, aber Mama….
Mutter steht genervt auf geht mit Kind nach oben.
Kurz drauf Geheule und lautstarker Protest.
Mutter etwas lauter: Nein, ich putz deinen Popo nicht ab. Das kannst du selbst.
Kind heult lauter: erzählst du mir eine Geschichtaäääääh
Mutter noch lauter: Du ärgerst mich und ich soll dir eine Geschichte erzählen?
Kind heult lautstark: Geschichtäääääääh
Mutter schimpft: Wenn du deinen Popo nicht abputzt, dann mag ich nicht
Kind greint: Geschichtäääääääh
Mutter jetzt wirklich laut: Nein Kind. Dann gehst du jetzt mit schmutzigem Popo ins Bett. Ich mach das nicht.
Kind brüllt: Geschichtääääääh
Mutter brüllt zurück: Ich geh jetzt
Kind aus vollem Hals: Uääääähhhhh
Getrampel, Gerumpel und lautes Protestgeschrei.
Konflikt zwischen Mutter und Kind in vollem Gange. Mutter schreit, Kind schreit…

Oma trinkt Tocco Rosso auf der Terrasse und wartet.
Kind brüllt. Mutter kommt raus und setzt sich genervt an den Tisch: das kann doch nicht wahr sein.
Oma: doch, das ist die Natur des Psychospiels: negative Gefühle erzeugen.
Mutter: der provoziert mich doch.
Oma: Jep!

Kind steht auf der Matte, splitterfasernackt, schluchzend, ein Bild des Jammers kurz vor dem Zusammenbruch.
Mutter keift: jetzt platzt mir aber der Kragen!

Oma steht auf und geht zum Kind: hör mal Kind, magst du jemandem anderen, der schon groß ist, die Kacka vom Popo putzen?
Schluchzendes Kopfschütteln.
Oma: „Na, siehst du. Und du bist doch schon groß!“
Schluchzendes Nicken.
Oma: und wer schon groß ist, der steht nicht mit nackligem Schniedelwutz in der Türe und sagt, dass die Mama den Po abputzen soll, oder?
Große Augen, Schluchzen wird weniger.
Oma: na denn, mach mal, was ein großer Junge tut. Popo selbst abputzen, Schlafanzug anziehen und ab in die Kiste.
Kind nickt: Gute Nacht, Oma
Oma: Gute Nacht, Kind.
Abgang und Friede im Stall.

Mutter zur Oma: ich würde das so niemals sagen.
Oma: warum nicht? Ist doch die Wahrheit?
Mutter: das kann man doch nicht machen!
Oma: Nee? Ach so!
Mutter: ich hab sowieso zu wenig Zeit für ihn
Oma: na, dann schrei ihn noch ein bisschen an!
Mutter: was soll das denn jetzt?
Oma: ich liebe Tocco Rosso
Mutter: du bist manchmal unmöglich!
Oma: Stimmt. Prost.

Tocco Rosso ist lecker.
So ein schöner Abend

3 Kommentare

  1. yeah. 😉
    „Schau mal Kind, magst du etwa mir, wenn ich mal ganz alt bin, den Popo abputzen?“ – „Nee.“ – „Siehst du, das musst du auch nicht, weil es deine Mama mit ihren Psychospielchen bestimmt schafft, dass du mal Anwalt wirst oder Politiker. Und jetzt geh fein schlafen.“ – „Ja, Oma.“

  2. Best i have ever read! Thanks

    Liebe Grüße KATHRIN

    >

  3. Zwischendurch hatte ich einfach nur Mitleid mit „Mutter“. „.. den kleinen noch ins Bett und dann entspannen..“. von wegen. 😉
    Menschliche Kuriositäten – wohl wahr. Danke für den neuen Text!

Schreibe einen Kommentar